Bei der Suche nach den Empfängern von 300 Feldpostbriefen deutscher Soldaten aus dem ehemaligen Stalingrad hat das ZDF 19 Adressaten ermittelt. Wie der Sender gestern mitteilte, gingen innerhalb von elf Tagen 15 000 Anrufe und 6 000 Schreiben ein. Elf Frauen und acht Männer seien als Empfänger festgestellt worden. Die Suchaktion dauert noch bis Ende November (Telefon Mainz/702045 und 703605). Anrufe und Zuschriften werden mit einer Liste verglichen, in der Namen, Dienstgrade und Feldpostnummern der 300 Absender aus Stalingrad verzeichnet sind. Der Sender war in russischen Archiven auf die Briefe vom Winter 1942/43 gestoßen, die niemals ihre Adressaten erreichen.

Quelle: Mitteldeutsche Zeitung vom 11.11.1992

Foto in Originalgröße

Weiterführende Quelle: Sammlung von Feldpostbriefen

zurück zu Krieg & Flucht

%d Bloggern gefällt das: