Krieg & Flucht

Meine Mutter wurde 1934 in der Neumark im Kreis Landsberg (Warthe), heute Gorzow Wielkopolski, geboren. Als 1945 die Front näher rückte, flohen meine Großeltern mit ihren beiden Töchtern mit dem letzten Zug Richtung Berlin. Nach einigen Zwischenstationen, u.a. in Henningsdorf, endete die unfreiwillige Reise in Mecklenburg.
Sie hatten Glück im Unglück und sind bei einer netten Bauersfamilie untergekommen. Von der Bauersfrau bekam meine Mutter jeden Morgen eine Tasse noch warmer Kuhmilch, damit sie „groß und stark“ wird. Dennoch blieben sie im Ort für viele lange Jahre „die ollen Flüchtlinge“.

Wie sehr meine Mutter zeitlebens der Krieg, der damit verbundene Verlust der Heimat und das Leid der Soldaten auf beiden Seiten beschäftigt hat, macht eine Sammlung von Zeitungsartikeln deutlich. Diese umfasst den Zeitraum von Januar 1992 bis Februar 2002. Meine Mutter hatte die Artikel in einem Buch über den II. Weltkrieg, in dem sie regelmäßig gelesen hat, gesammelt. Die historischen Fakten in den Artikeln sind bekannt, aber die Sammlung in ihrer Zusammenstellung ist ein einzigartiges und sehr persönliches Dokument der jüngeren Familiengeschichte.

 

Das Münchener Abkommen MZ vom 23.01.1992
Gefallenenfriedhof MZ vom 06.02.1992
Hitlers Leiche ist nie gefunden worden MZ vom 25.07.1992
Historische Schachpartie MZ vom 13.08.1992
Ihre Zukunft heißt Entbehrung MZ vom 22.08.1992
Auf den Gräbern entstanden Fabriken MZ vom 12.09.1992
Warum stimmte Truman der Hinrichtung zu? MZ vom 15.10.1992
19 Adressaten der Feldpost ermittelt MZ vom 11.11.1992
Zur Entscheidung in Stalingrad MZ vom 11.11.1992
Die Totenschiffe auf dem eisigen Grund der Ostsee MZ vom 20.11.1992
Die Tragödie der „Cap Arcona“ MZ vom 03.05.1993
Mit DDR-Nobelwagen in die Zukunft gerollt MZ vom 24.06.1993
Schwarz-weiß-rote Figuren auf Stalins Schachbrett MZ vom 09.07.1993
Polnische Arbeiter im Kaiserreich MZ vom 09.07.1993
Gedenken an „Gomorra“ MZ vom 24.07.1993
Niederlage für I.G. Farben MZ vom 24.07.1993
Die Abschottung der DDR war schon lange beschlossene Sache MZ vom 13.08.1993
Wollte Stalin Krieg? MZ vom 27.08.1993
Vorhandene Gegensätze in den Griff bekommen MZ vom 13.11.1993
Eine solche Beschäftigung hätte ich mir gewünscht MZ vom 24.11.1993
Heimkehrer erwartet sozialer Abstieg MZ vom 17.01.1994
Konferenz von Versailles MZ vom 21.01.1994
Würdige Beisetzung der Toten von 1950 – 1952 MZ vom 21.01.1994
Keine andere Stadt hat so sehr gelitten MZ vom 28.01.1994
„Eberts Fritze“ – der Sattler im höchsten Staatsamt MZ vom 18.02.1994
SPD-Politiker fordern würdige Verabschiedung MZ vom 09.05.1994
Ratlos vor der Zukunft MZ vom 09.05.1994
Jelzin meldet Anspruch an MZ vom 10.05.1994
Kriegsgräber – Erinnerung an ausgelöschtes, junges Leben MZ vom 20.05.1994
Am 1. August 1914 begann der Erste Weltkrieg MZ vom 29.07.1994
Stalins grausamer Betrug an den Polen MZ vom 29.07.1994
Alte Wunden sind noch nicht vernarbt MZ vom 26.10.1994
„Stalin hatte alle fest im Griff“ MZ vom 25.11.1994
„Ich will raus aus diesem Wahnsinn“ MZ vom 23.12.1994
Als der Krieg auch in deutsche Städte einfiel MZ vom 10.02.1995
Vom Himmel regnete Feuer MZ vom 11.02.1995
Sturm auf das letzte Bollwerk MZ vom 19.04.1995
Menschliche Geste, als Haß regierte MZ vom 27.04.1995
Marschall Kulikow geht verbittert zur Parade MZ vom 06.05.1995
„Es muß demokratisch aussehen“ MZ vom 09.05.1995
Jelzin lobt Versöhnung MZ vom 10.05.1995
Nur knapp ähnlichem Schicksal entgangen MZ vom 10.05.1995
Von Schönhausen ging die deutsche Einheit aus MZ vom 10.06.1995
Bill Clinton brach das Eis und Mütter holen die Söhne heim MZ vom 10.05.1995
Welche Chance hatte die Freiheit? MZ vom 30.06.1995
Letzte Kriegskonferenz mit Violin-Virtuosen MZ vom 14.07.1995
Frage der Rückkehr steht nicht zur Debatte MZ vom 26.08.1995
Die Erinnerung ist manchmal schmerzvoll MZ vom 09.10.1995
Demontage vollendete Zerstörung des Krieges MZ vom 19.12.1995
Frostige Stimmung im Spiegelsaal MZ vom 12.01.1996
Uniformen nach Vorbild der Reichswehr geschneidert MZ vom 12.01.1996
Der Schlußstrich läßt weiter auf sich warten MZ vom 30.01.1996
Die Suche geht weiter MZ vom 02.02.1996
Bewohner verjagt MZ vom 02.02.1996
Bonner Sudetendebatte empört Prager Opposition MZ vom 03.02.1996
Abkommen bejaht MZ vom 15.02.1996
Wolf hatte Flucht vor deutscher Justiz nach Israel geplant MZ vom 04.04.1996
Wehrmachts-Deserteure – Eine pauschale Rehabilitierung? MZ vom 09.05.1996
„Nur der Schrebergarten blieb“ MZ vom 22.05.1996
Kam Hitler Stalin zuvor? MZ vom 14.06.1996
Herzog: Kein Anspruch auf Ostgebiete MZ im September 1996
Gerechte Verständigung MZ vom 23.09.1996
Tod für Herrscher des Schreckens MZ vom 30.09.1996
Idee von Europa geliefert MZ vom 05.10.1996
DDR-Spitze war in Fragen des Grenzregimes nicht souverän MZ vom 11.02.1997
Ritterkreuz statt Judenstern MZ vom 08.04.1997
Landgang auf dem roten Felsen MZ vom 08.04.1997
Meilenstein der deutschen Entspannung MZ vom 13.09.1997
Briten planten Anschläge auf Hitler MZ vom 23.07.1998
Elbdeiche – Sprungbrett zur Karriere MZ vom 24.07.1998
Nächte in der Bunkerwelt MZ vom 16.10.1998
Angeklagter gibt Schuß auf DDR-Grenzer zu MZ vom 19.12.1998
Benesch-Dekrete sorgen noch immer für Mißton MZ vom 22.05.1999
Erinnerung an Putsch-Versuch MZ vom 21.07.1999
Deutscher Diplomat mit ziviler Courage MZ vom 21.07.1999
Diese unglückliche Stadt MZ vom 27.08.1999
Sensibel für Töne aus Berlin MZ vom 01.09.1999
Deutsches Kampfflugzeug bei Burg ausgegraben MZ vom 11.10.1999
Russlands allerletzter Gefangener MZ vom 30.11.1999
Die Sklaven der Nazis MZ vom 18.02.2000
Vor 60 Jahren begann der Mord von Katyn MZ vom 01.04.2000
Wo Waffen für Wunder sorgen sollten MZ vom 22.07.2000
Merkel-Appell gegen Extremismus MZ vom 14.08.2000
Friedhof für Gefallene MZ vom 16.09.2000
Höhle mit Toten MZ vom 09.02.2002

%d Bloggern gefällt das: